Operation perfekte Bewerbung

5 Tipps, wie ihr eure Bewerbung noch optimieren könnt

Jeder von euch möchte wahrscheinlich eine nahezu perfekte Bewerbung abgeben. Doch wie kann man seiner Bewerbung noch ein bisschen Würze verleihen? Womit kann man Personaler überzeugen?

Ich selbst war während meiner Ausbildung einige Zeit im Recruiting eingesetzt, wo ich die Gelegenheit bekam, mir die Bewerbungen von der anderen Seite anschauen zu dürfen. Somit kann ich gut einschätzen, worauf es bei PwC ankommt.
Daher habe ich im Folgenden fünf Tipps aufgelistet, die euch beim Verfassen eurer Bewerbung unterstützen können.

  1. Persönliches Anschreiben

Dass eine Bewerbung kein Standardtext „à la copy and paste“ für tausend Unternehmen sein soll, ist bereits bekannt. Aber was macht eine Bewerbung persönlich?
Zunächst einmal bitte keine Standardphrasen aus dem Internet verwenden. Damit spart ihr nicht nur euch selbst die Zeit die Bewerbung zu verfassen, sondern auch die der Personaler eure Bewerbung weiterzugeben. Denn beim Scannen der Bewerbung fallen diese abertausend Mal gelesenen Sätze sehr schnell auf und genauso schnell wird diese auch abgelehnt.
Legt in eurem Anschreiben nahe, was euch ausmacht. Dabei dürft ihr auch gerne ein persönliches Detail wie beispielsweise ein Hobby, Erfahrungen oder ähnliches miteinbringen, solange es in Verbindung mit der Bewerbung gebracht werden kann.
Dazu gehört ebenfalls einen Ansprechpartner zu finden, an den ihr eure Bewerbung adressieren könnt.

  1. Layout & Design

Eine optisch ansprechende Bewerbung ist auch ein Entscheidungskriterium dafür, ob man eine Bewerbung genauer liest.
Sieht eine Bewerbung nicht übersichtlich aus, wird es sowohl für das Auge als auch für das Gehirn sehr anstrengend sie zu lesen. Man sollte auf den ersten Blick die Struktur erkennen können und wissen, wo was zu finden ist. Das macht das Lesen deutlich angenehmer.
Haltet euren Lebenslauf schlicht, denn nicht mehr ist mehr, sondern weniger ist mehr!

  1. Rechtschreibung

Es klingt banal, aber man mag gar nicht glauben, wie viel Rechtschreib- und Grammatikfehler auftreten.
Ein kleiner Buchstabendreher ist zu verzeihen, aber sobald sich die Fehler häufen, sinkt auch hier die Chance, dass die Bewerbung an die nächste Stufe weitergeleitet wird.
Word bietet eine tolle Rechtschreibprüfung an. Führt vor dem Verschicken der Bewerbung idealerweise eine Prüfung durch und wenn ihr auf Nummer sichergehen möchtet, dann legt eure Bewerbung einfach eurer Familie und/oder Freunden vor.

  1. Originalität

Und zum Schluss: Lasst euch ruhig etwas Originelles einfallen, sodass eure Bewerbung dem Personaler auch im Gedächtnis hängen bleibt!
Dadurch wirkt eure Bewerbung auch gleich viel interessanter und hebt euch von den anderen Bewerbern ab. Habt Mut eure eigene Persönlichkeit mit in die Bewerbung einzubringen.

  1. Anlagen

Vergesst bitte eure Anlagen nicht!
Es wird mindestens das Abiturzeugnis verlangt. Zeugnisse aus dem Studium ersetzen nicht das Abiturzeugnis, sollten aber dennoch zusätzlich angehängt werden – sofern sie vorhanden sind.
Weitere Anlagen sind Praktikumszeugnisse sowie Bescheinigungen über erworbene Qualifikationen.

Dann kann jetzt nichts mehr schief gehen :)

Falls ihr weitere Fragen zum Thema Bewerbung habt oder etwas über den Bewerbungsprozess bei PwC wissen wollt, dann lasst mir gern einen Kommentar da.

Michelle

PS: Habt Geduld mit der Rückmeldung zu eurer Bewerbung.
Die Durchsicht nimmt einige Zeit in Anspruch und durchläuft im besten Fall mehrere Stufen. Also macht euch nicht verrückt und ruft nicht gleich nach einer Woche an, um den Status eurer Bewerbung zu erfragen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.