Mein Arbeitsplatz ist mehr als nur ein Schreibtisch – damit beeindruckt PwC!

Unsere Aufgaben bei PwC habt ihr bereits kennengelernt. Nun möchte ich euch einen kleinen Einblick in unser Arbeitsumfeld geben. PwC ist an 21 Standorten mit rund 10.000 Mitarbeitern in Deutschland vertreten und jeder Standort hat sein eigenes kleines Highlight. Ich stelle euch heute das Berliner Office vor:

 

Rund 800 Mitarbeiter arbeiten am Berliner Standort zwischen Hauptbahnhof, Brandenburger Tor und Friedrichstraße. Davon sind wir drei Auszubildende zum/zur Steuerfachangestellten/r und fünf Auszubildende zum/zur Kaufmann/-frau für Büromanagement.

 

PwC’s Steuertexte

Mein Arbeitsplatz

In meinem Team habe ich meinen festen Arbeitsplatz. Meinen Schreibtisch habe ich meinen Anforderungen entsprechend eingerichtet. So liegen die Gesetzestexte und ein Marker bei mir immer griffbereit und Post-It’s mit den wichtigsten Informationen sind an dem Bildschirmrand verteilt, damit ich immer strukturiert und genau arbeiten kann.

 

 

Das Drumherum

Die S-Bahnen fahren im Minuten-Takt, sodass ich mir morgens keine Gedanken über volle Straßen oder einen Parkplatz machen muss.

Die Spree liegt direkt vor der Tür und lädt zu einer entspannten und sonnigen Mittagspause mit einem wunderschönen Blick auf das Wasser ein. Am liebsten bringe ich mir etwas zu Essen von zu Hause mit und genieße die Zeit mit einem Mitazubi.

Wenn mir aber der Sinn nach einem leckeren Burger, frischem Sushi oder einer Protein-Bowl steht, dann sind die kleinen Cafés Richtung Friedrichstraße nicht weit. Der kleine Spaziergang durch das Grün der Charitéanlage darf dabei nicht fehlen! Hierzu treffen sich alle Berliner Azubis einmal die Woche und tauschen sich über die unterschiedlichsten Themen aus.

Jetzt wo der Herbst vor der Tür steht, verbringe ich meine Mittagspause auch gerne mit anderen Azubis in einem unserer „Ruheräume“. Dort gibt es Sessel, Sofas und kleine Tische und wir können es uns richtig gemütlich machen, bevor es wieder an die Arbeit geht.

 

Einmal tief Durchatmen

Wenn ich im Laufe des Nachmittags doch noch eine kleine Verschnaufpause brauche, trinke ich gerne mit Kollegen einen Kaffee in einer unserer Teeküchen oder hole mir einen leckeren Smoothie aus unserem “Automaten”. Alternativ laufe ich ein paar Schritte an der Spree und schnappe dabei frische Luft.

 

Ich genieße die letzten Sonnenstrahlen!

Bis bald, eure Kira

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.