M&A – got it.

I am doing good @ M&A.

Kaum zu glauben, aber ich bin bereits seit über einem halben Jahr bei M&A Tax. In diesem Sinne:

Hey zusammen! Schön, dass ich meine Erfahrungen in dem zweiten Teil meines Praxissemesterseintrags mit Euch teilen darf. Mir geht es richtig gut und das Projektgeschäft macht mir viel Spaß! Inzwischen habe ich gefühlt an jedem Projekt der Abteilung etwas mitgewirkt. Meine Eindrücke und Erwartungen sind auf jeden Fall erfüllt worden! Darum freue ich mich, Euch etwas Spannendes mitzuteilen.

Falls ihr den ersten Teil des Eintrags nicht gelesen habt, dann schaut doch einfach mal *hier* vorbei.

What’s going on right now?

Inzwischen habe ich schon bei vielen großen Projekten mitarbeiten dürfen. Ich werde wie ein Consultant behandelt und erledige die gleichen Aufgaben wie diese. Das entspricht Aufgaben wie z.B. an den „Calls“ teilnehmen, E-Mails koordinieren und versenden oder, viel wichtiger, an den Reports arbeiten. Zudem gehört es dazu sich darum zu kümmern, dass die ausländischen PwC Kollegen unsere Deadlines einhalten (oder wir deren Deadlines), damit wir dem Client alles on Time liefern können. Denn: Zeit ist Geld. Und bei einem Deal der im Millionen oder gar Milliarden-Bereich stattfindet, darf bzw. sollte es zu keinen Verzögerungen kommen.

Natürlich bin ich nicht nur in die Koordinierung involviert. Auch bei der tatsächlichen Tax Due Diligence (steuerliche Risikobewertung) und beim Structuring (Strukturierung) wirke ich tatkräftig mit. Hinzu kommt noch der SPA Support (Shareholder Purchase Agreement) – also die Kaufvertragsunterstützung.

In dem Bild seht ihr kurz und knapp, welche Punkte wir unter Anderem bearbeiten.

What we do @ M&A

What we do @ M&A

That’s it!

Ja, was soll ich sagen? Ich glaube, dass ich eine Abteilung bei PwC gefunden habe, die zwar kein „Zuckerschlecken“ ist, aber genau dem entspricht, was mir Spaß macht. Das Projektgeschäft fordert eine hohe Flexibilität und auch die Bereitschaft zu höheren Arbeitszeiten. Vielleicht fragst du dich: Was passiert mit Überstunden, die zum Beispiel während sehr arbeitsintensiven Zeiten anfallen? Die Antwort: Bei PwC werden alle Überstunden über ein persönliches Jahresarbeitszeitkonto (JAZ) erfasst. Ob Du Dir Deine Überstunden auszahlen lässt oder flexibel in ein Plus an Freizeit umwandelst, bleibt Dir selbst überlassen. Das alles wird hier in der Abteilung aber durch ein wirklich tolles Team zur Nebensache. Unser Zusammenhalt und Spaß bei der Arbeit ist einfach klasse!

Und eine wichtige Sache gibt es noch… die berichte ich Euch dann in meinem nächsten Beitrag im Oktober.

Gibt es etwas, was Euch brennend interessiert oder worüber ich – abgesehen von der wichtigen Sache – nächstes Mal berichten soll? Schreibt doch ein Kommentar und lasst es mich wissen.

Also – Ahoi und servus, bis bald und einen schönen Freitag wünsche ich Euch!

Daniel

PS: Ich freue mich auch über connections via Xing oder LinkedIn.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.