Mein Besuch im Frankfurter Druckzentrum

Letzte Woche durfte ich vier Tage lang im RSC in Frankfurt verbringen.

Hier werden die letzten Schritte vollzogen, bis die Berichte der Jahresabschlussprüfung schlussendlich gedruckt werden. Innerhalb dieser Zeit bin ich selbst alle Stationen durchlaufen, die ein Bericht nach Verfassung des Wirtschaftsprüfers tatsächlich durchläuft, bis er als fertiges Buch an die Mandanten versendet wird.

Der krönende Abschluss war mein Besuch im Druckzentrum in Kalbach, Frankfurt.

Um 7 Uhr morgens machte ich mich mit einer detaillierten Google Maps-Beschreibung auf den Weg nach Kalbach. Diese war auf jeden Fall notwendig, da das Druckzentrum aus Sicherheitsgründen ziemlich unscheinbar in einem Industriegebiet liegt. Trotz Beschreibung sah ich wohl so verloren aus, dass mich der Hausmeister auf dem Parkplatz aufgabelte um mich mitzunehmen.

Erwartet hat mich eine große Halle voller Druckstraßen.

Als erstes durfte ich einen Testbericht drucken und ihm in den einzelnen Stationen folgen. Der Ablauf beginnt mit dem Druck und Bekleben des Deckblatts und endet mit dem automatischen Verpacken in Pakete. Man gibt über einen PC den Bericht frei und ein paar Minuten später kann das fertige Paket schon abgeholt werden. Die Drucker laufen auf Hochtouren, sodass eine Druckstraße über 200 Seiten in der Minute fertigstellen kann. Das zu sehen ist ziemlich beeindruckend.

Trotz des Automatismus hat jede Maschine jedoch Schwächen, deswegen müssen farbige Berichte oder Testate manuell gedruckt werden. Auch bei diesem Schritt dufte ich zusehen und sogar selbst Hand anlegen.

Insgesamt arbeiten nur 8 Mitarbeiter im gesamten Druckzentrum, obwohl hier die Berichte aller PwC-Standorte in Deutschland gedruckt werden. Dabei haben sie eine Fehlerquote von 0-1 im Jahr.

Ich bin sehr dankbar, dass man sich für mich Zeit genommen hat und ich das leider etwas in Vergessenheit geratene Druckzentrum besichtigen konnte. Ich empfehle allen, die im Bereich Assurance tätig sind, sich selbst mal ein Bild davon zu machen.

Passt auf Euch auf.

Vivien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.