Datenschutzhinweise nach Art. 13, 14 EU Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)

 

Die nachfolgenden Datenschutzhinweise sollen Dir verständlich, transparent und übersichtlich erläutern, wie Deine personenbezogenen Daten von uns verarbeitet werden. Solltest Du dennoch Verständnisfragen oder sonstige Rückfragen zum Datenschutz bei PwC haben, kannst Du Dich gerne an unseren Datenschutzbeauftragten wenden und diesen unter DE_Datenschutz@pwc.com oder den weiteren, unten angegebenen Kontaktdaten kontaktieren.

Verantwortlicher:

Verantwortlicher im Sinne des Art. 4 Abs. 7 EU Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) für die Verarbeitung Deiner personenbezogenen Daten ist die:

PricewaterhouseCoopers GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
Friedrich-Ebert-Anlage 35-37
60327 Frankfurt am Main
E-Mail: webkontakt_anfragen@de.pwc.com
Telefonzentrale: +49 69 9585-0
Fax: +49 69 9585-1000

Datenschutzbeauftragter

PwC hat einen Datenschutzbeauftragten gemäß Art. 37 DSGVO benannt. Du kannst den Datenschutzbeauftragten der PwC, Dr. Tobias Gräber, unter den folgenden Kontaktdaten erreichen:
E-Mail-Kontakt: DE_Datenschutz@pwc.com
Telefon: +49 69 9585-0

Adresse für postalische Kontaktaufnahme:
PricewaterhouseCoopers GmbH WPG
Dr. Tobias Gräber, Datenschutzbeauftragter
Friedrich-Ebert-Anlage 35-37
60327 Frankfurt am Main

Zwecke der Verarbeitung und Rechtsgrundlage für die Verarbeitung

Im Rahmen der Personalauswahl erhält PwC personenbezogene Daten von potentiellen MitarbeiterIn-nen auf folgenden Wegen:
a) BewerberInnen reichen ihre Bewerbungsunterlagen über die Karrierewebseiten von PwC ein
b) BewerberInnen reichen ihre Bewerbungsunterlagen per E-Mail ein
c) BewerberInnen reichen ihre Bewerbungsunterlagen per E-Mail nach Kontaktaufnahme durch PwC im Rahmen des Active Sourcings ein
d) Die Bewerbungsunterlagen werden von einem Personalberater eingereicht

Zweck der Datenerhebung und -verarbeitung im Rahmen der Personalauswahl ist:

  • Das Gewinnen von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern
  • Das Besetzen von offenen Stellen
  • Das Prüfen der Eignung von KandidatenInnen für die ausgeschriebene Stelle
  • Das Treffen von Einstellungsentscheidungen
  • Der Aufbau eines Talent Relationship Managements

Folgende Kategorien personenbezogener Daten werden im PwC-Personalauswahlprozess verarbeitet:

  • Persönliche Daten (z.B. Name)
  • Kontaktdaten (z.B. Anschrift, Telefonnummer, E-Mail-Adresse)
  • Daten zur Aus- und Berufsbildung (schulische Ausbildung, Abschlusszeugnisse, bisherige Arbeitgeber)

Bei einer Bewerbung über die PwC-Karrierewebseiten müssen BewerberInnen sich im PwC-Online-Bewerbungstool, das der Dienstleister Milch und Zucker Talent Acquisition & Talent Management Company AG am Standort Kleyerstrasse 79, 60326 Frankfurt für PwC betreibt, registrieren und ein persönliches Nutzerkonto einrichten. Hierbei ist die Angabe personenbezogener Daten wie der Name, die Kontaktdaten, sowie Angaben zum Geburtsdatum und Werdegang zur Durchführung des Registrierungsprozesses und zur Verwaltung des individuellen Nutzeraccounts erforderlich. Bei Registrierung, Anmeldung und Nutzung des Nutzerkontos werden auch die IP-Adresse des Nutzers und der Zeitpunkt der jeweiligen Nutzung erfasst. Ein berechtigtes Interesse gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f EU DSGVO ergibt sich für PwC aus Sicherheitsgründen (z.B. Schutz vor Missbrauch, unbefugte Nutzung).

Bewerbungen, die Bewerber per E-Mail im Rahmen des Active Sourcing oder über einen Personalberater einreichen, werden gemäß Art. 6 I f DSGVO in das PwC-Online-Bewerbungstool aufgenommen, das der Dienstleister Milch und Zucker Talent Acquisition & Talent Management Company AG am Standort Kleyerstrasse 79, 60326 Frankfurt für PwC betreibt.

Über den Personalauswahlprozess hinaus besteht grundsätzlich die Möglichkeit, auf Basis einer Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. a EU DSGVO in ein Talent Relationship Management aufgenommen zu werden. Hierzu nimmt PwC zu gegebener Zeit gesondert Kontakt mit den KandidatInnen auf.

Kategorien von Empfängern von Daten und Transfer in Drittländer

Grundsätzlich koordinieren die internen Recruiter von PwC im Rahmen des Auswahlprozesses die jeweilige Bewerbung und geben nur den Stellenverantwortlichen der betreffenden Fachbereiche im jeweiligen Unternehmen Zugriff auf das Kandidatenprofil (inkl. angefügter Anlagen) zur Prüfung. Mit Abschluss des Bewerbungsverfahrens wird dieser Zugriff wieder auf die Recruiter beschränkt. Im PwC-Online-Bewerbungstool besteht zudem immer die Möglichkeit, dass der technische Support unseres Dienstleisters Milch und Zucker Talent Acquisition & Talent Management Company AG auf Daten zu-greifen kann. Darüber hinaus werden diese Angaben, soweit gesetzlich vorgeschrieben, für den Betriebsratsanhörungsprozess auf der Basis des Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO an den zuständigen Betriebsrat weitergeleitet.

Bei der Durchführung des beschriebenen Personalauswahlverfahrens findet ein Datentransfer an Dritte statt, dies kann auch die Übermittlung von personenbezogenen Daten in das europäische Ausland beinhalten. Im Einzelnen können Daten an die folgenden Empfänger übermittelt werden, wenn die Stelle, auf die Du Dich bewirbst in einer dieser Gesellschaften angesiedelt ist, oder Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus einer dieser Gesellschaften in den Auswahlprozess einbezogen werden:

  • PwC Strategy&: Friedrich-Ebert-Anlage 35-37, 60327 Frankfurt am Main
  • PwC IT Services Europe GmbH: Friedrich-Ebert-Anlage 35-37, 60327 Frankfurt am Main
  • Shared Delivery Center (SDC): Sciegiennego 3, 40-114 Kattowitz, Polen
  • PwC Legal AG: Friedrich-Ebert-Anlage 35-37, 60327 Frankfurt am Main
  • Cyber Security Services GmbH, Kapelle-Ufer 4, 10117 Berlin

PwC nutzt im Rahmen seiner Tätigkeit weitere deutsche oder ausländische PwC-Netzwerkgesellschaften als netzwerkinterne IT-Dienstleister, die Leistungen des Betriebs, der Wartung und Pflege der von den PwC-Netzwerkgesellschaften genutzten IT-Systeme und Applikationen erbringen.

Hierbei handelt es sich im Wesentlichen um die PwC IT Services Europe GmbH mit Sitz in Deutschland und die PwC IT Services Ltd. mit Sitz in UK.

Darüber hinaus nutzt PwC auch externe IT-Dienstleister.

  • Allgemeine IT-Dienstleister:
    PwC nutzt externe Dienstleister, die allgemeine IT-Dienstleistungen oder IT-Systeme bereitstellen, die im Rahmen des allgemeinen Geschäftsbetriebs eingesetzt werden. Hierzu gehört bspw. der Betrieb des Systems zur internen und externen (E-Mail)-Kommunikation.
  • Fachspezifisch eingesetzter IT-Dienstleister:
    Milch und Zucker Talent Acquisition & Talent Management Company AG am Standort Kleyerstrasse 79, 60326 Frankfurt

Soweit es sich bei den IT-Dienstleistern um ausländische Cloud-Dienste-Anbieter handelt, erfolgt die Datenspeicherung in den Rechenzentren des Dienstleisters innerhalb und außerhalb der EU. Das nach dem EU-Datenschutzrecht erforderliche angemessene Datenschutzniveau wird vertraglich durch Vereinbarung der EU-
Standardvertragsklauseln (EU Model Clauses) gewährleistet. Nähere Informationen zu den von PwC eingesetzten Cloud-Dienste-Anbietern kannst Du unter folgendem Link abfragen: www.pwc.de/externe-dienstleister

Kann ein angemessenes Datenschutzniveau, das dem innerhalb der EU gemäß der EU DSGVO vergleichbar ist, im Einzelfall nicht gewährleistet werden, ist eine Übermittlung nur nach Deiner ausdrücklichen Einwilligung zulässig.

Betroffenenrechte/Deine Rechte aus dem Datenschutzrecht

Du hast gegenüber PwC folgende Rechte nach dem geltenden Datenschutzrecht hinsichtlich der Dich betreffenden personenbezogenen Daten.

Recht auf Auskunft: Du kannst jederzeit von PwC Auskunft darüber verlangen, ob und welche personenbezogenen Daten bei PwC über Dich gespeichert sind. Die Auskunftserteilung durch PwC ist für Dich kostenfrei.

Das Recht auf Auskunft besteht nicht oder nur eingeschränkt, wenn und soweit durch die Auskunft geheimhaltungsbedürftige Informationen offenbart würden, bspw. Informationen, die einem Berufsgeheimnis unterliegen.

Recht auf Berichtigung: Wenn Deine personenbezogenen Daten, die bei PwC gespeichert sind, unrichtig oder unvollständig sind, hast Du das Recht, von PwC jederzeit die Berichtigung dieser Daten zu verlangen.

Recht auf Löschung: Du hast das Recht, von PwC die Löschung Deiner personenbezogenen Daten zu verlangen, wenn und soweit die Daten für die Zwecke, für die sie erhoben wurden, nicht mehr benötigt werden oder, wenn die Verarbeitung auf Deiner Einwilligung beruht, und Du Deine Einwilligung widerrufen hast. In diesem Fall muss PwC die Verarbeitung Deiner personenbezogenen Daten einstellen und diese aus seinen IT-Systemen und Datenbanken entfernen.

Ein Recht auf Löschung besteht nicht, soweit

  • die Daten aufgrund einer gesetzlichen Pflicht nicht gelöscht werden dürfen oder aufgrund einer gesetzlichen Pflicht verarbeitet werden müssen;
  • die Datenverarbeitung erforderlich ist zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Recht auf Einschränkung der Verarbeitung: Du hast das Recht, die Einschränkung der Verarbeitung Deiner personenbezogenen Daten von PwC zu verlangen.

Recht auf Datenübertragbarkeit: Du hast das Recht, von PwC die von Dir bereitgestellten Daten in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten sowie das Recht, dass diese Daten an einen anderen Verantwortlichen übermittelt werden. Dieses Recht besteht nur, wenn

  • Du uns die Daten auf der Grundlage einer Einwilligung oder aufgrund eines mit Dir abgeschlossenen Vertrages zur Verfügung gestellt hast;
  • die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt.

Recht auf Widerspruch gegen die Verarbeitung: Wenn die Verarbeitung Deiner Daten durch PwC auf der Grundlage des Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO erfolgt, kannst Du jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung durch PwC einlegen.

Alle der oben beschriebenen Betroffenenrechte kannst Du gegenüber PwC geltend machen, wenn Du Dein konkretes Begehren an die folgenden Kontaktdaten richtest:
Per E-Mail: DE_Datenschutz@pwc.com
Per Post:
PricewaterhouseCoopers GmbH WPG
Dr. Tobias Gräber, Datenschutzbeauftragter
Friedrich-Ebert-Anlage 35-37
60327 Frankfurt am Main

Beschwerderecht bei einer Datenschutzaufsichtsbehörde
Du hast nach Maßgabe des Art. 77 DSGVO das Recht auf Beschwerde bei einer Datenschutzaufsichtsbehörde, wenn Du der Ansicht bist, dass die Verarbeitung Deiner personenbezogenen Daten gegen das Datenschutzrecht verstößt.

Dauer der Datenspeicherung
Bewerbungsdaten, mit denen KandidatInnen sich auf eine ausgeschriebene Stelle beworben haben, werden sechs Monate nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens gelöscht. Nutzeraccounts im PwC-Online-Bewerberungstool werden bei Deregistrierung durch die KandidatInnen, auf schriftliche Anforderung der KandidatInnen oder bei einer Inaktivität von 12 Monaten gelöscht.

In Einzelfällen kann sich die gesetzlich vorgeschriebene Aufbewahrungsfrist darüber hinaus verlängern, wenn bspw. die Informationen zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen auch nach Ablauf der Aufbewahrungsfrist benötigt werden.