Der PwC-arqus-Preis

Dein krönender Abschluss

2021 zeichnen PwC und arqus (Arbeitskreis Quantitative Steuerlehre) zum fünfzehnten Mal die besten Arbeiten im Bereich quantitative betriebswirtschaftliche Steuerlehre aus. Prämiert werden jährlich die besten Master- und Bachelorarbeiten aus dem deutschsprachigen Raum.

Für Masterarbeiten gelten folgende Voraussetzungen: Du kannst dich um einen der Preise in Höhe von 1.500, 1.000 und 500 Euro bewerben, wenn deine Masterarbeit 2019 bzw. 2020 an einer Hochschule in Deutschland, Österreich oder der Schweiz – in deutscher oder englischer Sprache – geschrieben, begutachtet und noch nicht eingereicht wurde. Die Arbeit muss mindestens mit der Note „gut“ bewertet worden sein.

Bachelorabsolventen können sich um einen der Preise in Höhe von 1.000, 750 und 500 Euro bewerben, wenn ihre Arbeit 2019 bzw. 2020 an einer Hochschule in Deutschland, Österreich oder der Schweiz – in deutscher oder englischer Sprache – geschrieben, begutachtet und noch nicht eingereicht wurde. Die Arbeit muss mindestens mit der Note „Sehr gut“ bewertet worden sein.

Ob als Verfasser der Arbeit oder als betreuender Hochschullehrer: Wir freuen uns über deine Einreichung.

Über arqus

Der Arbeitskreis Quantitative Steuerlehre (arqus) ist ein Zusammenschluss von 16 Professoren, die sich mit der wirtschaftswissenschaftlichen Erforschung von Steuerwirkungen auf den Erfolg und das Verhalten von Unternehmen und Unternehmern befassen. Zur Anwendung kommen modelltheoretische oder empirische Methoden.

Die Forschungsergebnisse der arqus-Mitglieder werden vorrangig durch Publikationen in referierten wissenschaftlichen Zeitschriften und durch Präsentationen auf nationalen und internationalen Konferenzen verbreitet.

Die wissenschaftliche Diskussion im Vorfeld der Publikation wird außerdem durch die arqus-Diskussionsarbeiten und die arqus-Jahrestagungen gefördert. Neben den arqus-Mitgliedern präsentieren hier Nachwuchswissenschaftler ihre Forschungsergebnisse. In der politischen Diskussion ist arqus durch Stellungnahmen zu aktuellen Steuerreformvorhaben präsent.

Die Jury

Prof. Dr. Markus Diller

Markus Diller

Prof. Dr. Markus Diller ist seit Oktober 2010 Inhaber des Lehrstuhls für Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Taxation. Vor seinem Ruf an die Universität Passau war er von Oktober 2008 bis Oktober 2010 Inhaber des Lehrstuhls für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Unternehmensbesteuerung und Steuerlehre, der Universität Paderborn. Schwerpunktmäßig beschäftigt er sich mit Themen wie Entscheidungswirkungen der Besteuerung, Steuervermeidung sowie Digitalisierung und Steuern.

Dr. Arne Schnitger

Photo_Arne_Schnitger
Dr. Arne Schnitger ist Partner im Geschäftsfeld Steuerberatung (Tax) bei PwC Deutschland. Seine Beratungsschwerpunkte sind das internationale Steuerrecht, Unternehmenssteuerrecht, Umwandlungssteuerrecht und M&A. Ferner ist Dr. Schnitger Lehrbeauftragter der Freien Universität Berlin, Referent verschiedener Fachtagungen, Autor zahlreicher Publikationen und Herausgeber des PwC-Kommentars zum KStG.

Prof. Dr. Dirk Kiesewetter

Prof. Dr. Dirk Kiesewetter ist seit Januar 2008 Inhaber des Lehrstuhls für Betriebswirtschaftliche Steuerlehre an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg. Von Oktober 2004 bis Dezember 2007 hatte er einen Lehrstuhl derselben Denomination an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg inne.
In den Forschungsarbeiten von Prof. Kiesewetter geht es im weitesten Sinne um die modelltheoretische und empirische Analyse von Steuerwirkungen auf betriebswirtschaftliche Entscheidungen, wie z.B. Investitions-, Finanzierungs- oder Standortentscheidungen; hierzu zählen auch Steuerbelastungsrechnungen. Inhaltliche Schwerpunkte der letzten Jahre waren die Harmonisierung der Unternehmensbesteuerung in der EU und die betriebliche Altersversorgung.

Prof. Dr. Frank Hechtner

Prof. Dr. Frank Hechtner war von 2012 bis 2017 Juniorprofessur für Steuerwirkungslehre an der Freien Universität Berlin. Er übernahm 2018 den Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Betriebswirtschaftliche Steuerlehre und Wirtschaftsprüfung an der Technischen Universität Kaiserslautern. Im Jahr 2020 folgte er dem Ruf auf den Lehrstuhl für Betriebswirtschaftliche Steuerlehre an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Seine Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der Steuerwirkungsanalyse, der ökonomischen Analyse des Steuerrechts, der Analyse von Bürokratie- und Steuerbefolgungskosten sowie der Untersuchung von Steuerkomplexität.

Deine Bewerbung

Die Bewerbung für den Preis erfolgt durch den Verfasser der Arbeit oder den betreuenden Hochschullehrer. Einzureichen sind die Arbeit sowie das Gutachten des betreuenden Hochschullehrers.

Zulassungsvoraussetzungen und Bewerbungsverfahren

Zur Bewerbung zugelassen sind Abschlussarbeiten in Master- und Bachelorstudiengängen an Hochschulen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Eingereicht werden können die Arbeiten, die in 2020 geschrieben und begutachtet werden, sowie Arbeiten aus 2019, die noch nicht eingereicht wurden. Diese sollen entweder in deutscher oder englischer Sprache verfasst und bei Masterarbeiten mit mindestens der Note „Gut“ bei Bachelorarbeiten mit der Note „Sehr gut“ bewertet worden sind.

Bewerbungsfrist

Ab sofort bis zum 15. Februar 2021.
Bitte schicke deine vollständigen Unterlagen an pwc@arqus.info

Informationen

Die eingereichten Arbeiten werden von der Jury anhand folgender Kriterien bewertet:

• Relevanz der Fragestellung für Theorie und Praxis
• Theoretisch-konzeptionelle Fundierung
• Methodik
• Innovationsgehalt

Weitere Informationen erhältst du unter: www.arqus.info/preis.html
Eine Veranstaltung von PwC in Kooperation mit arqus.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Historie

Wettbewerb 2020

Dieses Jahr wurden insgesamt 38 Masterarbeiten und 28 Bachelorarbeiten bei der Auswahlkommission eingereicht. Alle Arbeiten zeichneten sich durchweg durch eine sehr gute Qualität aus. Die Verleihung fand am 08.07.2020 unter ungewöhnlichen, aber dennoch freudigen Bedingungen statt: Im Rahmen einer digitalen Laudation wurde der PwC-arqus-Preis von Herrn Arne Schnitger an die sieben besten Arbeiten in der jeweiligen Kategorie „überreicht“.

Die Gewinner 2020

Bachelorarbeiten:
Name:Alena Carla Romahn
Titel:International Determants of Private Equity Investments
Name:Manuel Weber und Antonio Zill
Titel:Impacts of corporate tax reforms on investment and payout policies: an empirical investigation into the U.S. Tax Cuts and Jobs Act of 2017
Name:Dorothea Paar
Titel:Die Besteuerung der „GAFA-Unternehmen“ – Eine Analyse der Geschäftsberichte
Masterarbeiten:
Name:Mike Kluska
Titel:Steuerinzidenz: theoretische Konzepte und empirische Evidenz
Name:Daniel Dyck
Titel:Der Einfluss der Besteuerung auf Managementanreize
Name:Stefan Weck
Titel:The OECD’s Confidential Country-by-Country Reporting – A Qualitative and Quantitative Analysis of its Global Implementation, Costs and Benefits
Honorable Mention:
Name:Stefan Franz König
Titel:Die Umsetzung der Gruppenbesteuerung aus der Sicht der Steuerberatung Eine qualitativ-empirische Untersuchung

Wettbewerb 2019

38 hochwertige Masterarbeiten und 46 hochwertige Bachelorarbeiten wurden im Frühjahr 2019 bei der Auswahlkommission eingereicht. Die Arbeiten zeichneten sich durchweg durch eine sehr gute Qualität aus. Und so hatte die Jury die Qual der Wahl auf hohem Niveau.
Die Preisverleihung fand am 13. Juli als feierlicher Höhepunkt der arqus-Jahrestagung in Hall in Tirol statt. Im Rahmen des Conference Dinners überreichte Herr Christian Küpker, Partner bei PwC, den PwC-arqus-Preis an die drei besten Arbeiten in der jeweiligen Kategorie

Die Gewinner 2019

Bachelorarbeiten:
Name:Nicole Christine Felix
Titel:Analyse der Thesaurierungsbegünstigung des §34a EStG bei Mitunternehmerschaft
Name:Lars Großmann
Titel:Zum Einsatz vermögensverwaltender Kapitalgesellschaften bei Investitionen in Renditeimmobilien
Name:Robin Reibedanz
Titel:Wie beeinflusst die US-Steuerreform 2018 die Vorteilhaftigkeit von Investitionen US-amerikanischer Unternehmen in Deutschland?
Masterarbeiten:
Name:Thorben Wulff
Titel:Do Higher Corporate Taxes Increase Consumer Prices? Evidence from Gas Prices in Germany
Name:Carla Pöschel
Titel:Effektivität einer Steuergutschrift für Forschungsinvestitionen Kleiner und Mittlerer Unternehmen- Eine Metaanalyse
Name:Melissa Christ
Titel:Steuervergünstigungen und die Werthaltigkeit von Investitionen: Einfluss geförderter Investitionen auf das Wachstum von Betrieben
Honorable Mention:
Name:Andreas Pirklbauer
Titel:Die umsatzsteuerliche Organschaft im Lichte aktueller Rechtsprechung

Wettbewerb 2018

35 hochwertige Masterarbeiten und 21 hochwertige Bachelorarbeiten wurden im Frühjahr 2018 bei der Auswahlkommission eingereicht. Die Arbeiten zeichneten sich durchweg durch eine sehr gute Qualität aus. Und so hatte die Jury die Qual der Wahl auf hohem Niveau.
Die Preisverleihung fand am 13. Juli als feierlicher Höhepunkt der arqus-Jahrestagung in Paderborn statt. Im Rahmen des Conference Dinners überreichte Herr Dr. Uwe Hohage, Partner bei PwC, den PwC-arqus-Preis an die drei besten Arbeiten in der jeweiligen Kategorie.

Die Gewinner 2018

Bachelorarbeiten:
Name:Kai Altersberger
Titel:Gestaltungsmöglichkeiten im aktuellen Erbschaftsteuerrecht für Unternehmensvermögen
Name:Mira Weber
Titel:Die Besteuerung von Sanierungsgewinnen
Name:Michael Janisch
Titel:Eine historische Betrachtung der Vorteilhaftigkeit von Investitionen in Immobilien in Österreich mittels Kapitalwertberechnung
Masterarbeiten:
Name:Anna Theresa Bührle
Titel:Effects of fiscal R&D incentives and IP boxes on R&D expenditure
Name:Uwe Schätzlein
Titel:Die Rendite der Gesetzlichen Rentenversicherung – Eine empirische Analyse
Name:Janine Katharina Jarzembski
Titel:Learning How to Save Taxes: An Empirical Study on the Diffusion of Tax Knowledge

Wettbewerb 2017

32 hochwertige Masterarbeiten wurden im Frühjahr 2017 bei der Auswahlkommission eingereicht. Die Arbeiten zeichneten sich durchweg durch eine sehr gute Qualität aus. Und so hatte die Jury die Qual der Wahl auf hohem Niveau.
Die Preisverleihung fand am 7. Juli als feierlicher Höhepunkt der arqus-Jahrestagung in Berlin statt. Im Rahmen des Conference Dinners überreichte Herr Dr. Arne Schnitger, Partner bei PwC, den PwC-arqus-Preis an die drei besten Arbeiten.

Die Gewinner 2017

Name:Patrick Müller
Titel:Steuerbelastung deutscher börsennotierter Familienunternehmen- Eine empirische Untersuchung
Name:Paul Gurr
Titel:The impact of a Financial Transaction Tax on Capital Markets – An empirical Analysis
Name:Philip Sterling
Titel:Quantitative Steuerbelastungsanalyse von Investitionen in Spezial Investmentsfonds nach § 20 des Entwurfs eines Gesetzes zur Reform der Investmentbesteuerung vom 21.07.2015

Wettbewerb 2016

30 hochwertige Masterarbeiten wurden im Frühjahr 2016 bei der Auswahlkommission eingereicht. Die Arbeiten zeichneten sich durchweg durch eine sehr gute Qualität aus. Und so hatte die Jury die Qual der Wahl auf hohem Niveau.

Die Preisverleihung fand am 1. Juli als feierlicher Höhepunkt der arqus-Jahrestagung in München statt. Im Rahmen des Conference Dinners überreichte Herr Dr. Arne Schnitger, Partner bei PwC, den PwC-arqus-Preis an die drei besten Arbeiten.

Gewinner arqus 2016

Die Laudatio für die Preisträger hielt im Rahmen des feierlichen Conference Dinners ebenfalls Herr Dr. Schnitger. Unser Foto zeigt die Preisträger, Herrn Dr. Schnitger sowie die Professoren der Auswahlkommission.

Die Gewinner 2016

Name:Marcel Zander
Universität:Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg
Titel:Gewerbesteuerzerlegung und Steuerplanung
Name:Malte Heilig
Universität:Universität Tübingen
Titel:Steuern und die Kapitalstruktur von multinationalen Unternehmen
Name:Kathrin Zimmermann
Universität:LMU München
Titel:The effect of corporate tax avoidance on merger and acquisition prices

Wettbewerb 2015

30 hochwertige Diplom- und Masterarbeiten wurden im Frühjahr 2015 bei der Auswahlkommission eingereicht. Die Arbeiten zeichneten sich durchweg durch eine sehr gute Qualität aus. Und so hatte die Jury die Qual der Wahl auf hohem Niveau.

Die Preisverleihung fand am 3. Juli als feierlicher Höhepunkt der arqus-Jahrestagung in Hannover statt. Im Rahmen des Conference Dinners überreichte Herr Dr. Uwe Hohage, Partner bei PwC, den PwC-arqus-Preis an die drei besten Arbeiten.

Gewinner 2015

Die Laudatio für die Preisträger hielt im Rahmen des feierlichen Conference Dinners ebenfalls Herr Dr. Hohage. Unser Foto zeigt die Preisträger, Herrn Dr. Hohage sowie die Professoren der Auswahlkommission.

 

Die Gewinner 2015

Name:Kristin Hüser
Universität:Universität Bochum
Titel:Eine empirische Untersuchung der Veräußerungsbesteuerung gemäß § 34 EStG auf Basis der Einkommensteuerstatistik
Name:Sven Hentschel
Universität:Universität Halle-Wittenberg
Titel:Die deutschen Regelungen zur internationalen Funktionsverlagerung – eine kritische Analyse unter besonderer Berücksichtigung der Transferpaketbewertung!
Name:Sebastian Olschyna
Universität:Universität Paderborn
Titel:Die Thesaurierungsbegünstigung nach § 34a EStG zur Harmonisierung der Steuerbelastungs- und Kapitalstrukturunterschiede zwischen Personen- und Kapitalgesellschaften? Eine empirische Analyse deutscher Unternehmen

Wettbewerb 2014

32 hochwertige Diplom- und Masterarbeiten wurden im Frühjahr 2014 bei der Auswahlkommission eingereicht. Die Arbeiten zeichneten sich durchweg durch eine sehr gute Qualität aus. Und so hatte die Jury die Qual der Wahl auf hohem Niveau.

Die Preisverleihung fand am 4. Juli als feierlicher Höhepunkt der arqus-Jahrestagung in Bayreuth statt. Im Rahmen des Conference Dinners überreichte Herr Dr. Arne Schnitger, Partner bei PwC, den PwC-arqus-Preis an die Autoren der drei besten Arbeiten.

Gewinner 2014

Die Laudatio für die Preisträger hielt im Rahmen des feierlichen Conference Dinners ebenfalls Herr Dr. Schnitger. Unser Foto zeigt die Preisträger, Herrn Dr. Schnitger sowie die Professoren der Auswahlkommission.

 

Die Gewinner 2014

Name:André Renz
Universität:Universität Bayreuth
Titel:Der Einfluss von Subventionen auf Investitionsentscheidungen – Eine experimentelle Analyse zur Wahrnehmung von Steuerwirkungen im Kontext verhaltenswissenschaftlicher Steuerforschung
Name:Britta Meier
Universität:Universität Hannover
Titel:Die Finanztransaktionssteuer – eine ökonomische Analyse des Richtlinienentwurfs
Name:Nathalie Scharf
Universität:Universität Göttingen
Titel:Die Fortschreibung des zu versteuernden Einkommens im Rahmen der Simulation marginaler Steuerbelastungen

Wettbewerb 2013

31 hochwertige Diplom- und Masterarbeiten wurden im Frühjahr 2013 bei der Auswahlkommission eingereicht. Die Arbeiten zeichneten sich durchweg durch eine sehr gute Qualität aus. Und so hatte die Jury die Qual der Wahl auf hohem Niveau.

Die Preisverleihung fand am 5. Juli als feierlicher Höhepunkt der arqus-Jahrestagung in Bochum statt. Im Rahmen des Conference Dinners überreichte Herr Dr. Jan Becker, Partner bei PwC, den PwC-arqus-Preis an die Autoren der drei besten Arbeiten.

Gewinner 2013

Die Laudatio für die Preisträger hielt im Rahmen des feierlichen Conference Dinners ebenfalls Herr Dr. Becker. Unser Foto zeigt die Preisträger, Herrn Dr. Becker sowie die Professoren der Auswahlkommission.

 

Die Gewinner 2013

Name:Laura Brandstetter
Universität:Freie Universität Berlin
Titel:The effect of the 2008 Business Tax Reform on international profit shifting through transfer pricing: Does the reduction of the business tax rate retain the German tax revenue pool
Name:Johannes Lorenz
Universität:Universität Passau
Titel:Evolutionsökonomische Analyse von Steueroptimierung und Steuerkomplexität – Ergebnisse einer agentenbasierten Simulation
Name:Konrad Krauße
Universität:Universität Hannover
Titel:Der Einfluss von Steuern auf die Investitionspolitik – eine empirische Analyse

Wettbewerb 2012

29 hochwertige Masterarbeiten wurden im Frühjahr 2012 bei der Auswahlkommission eingereicht. Die Arbeiten zeichneten sich durchweg durch eine sehr gute Qualität aus. Und so hatte die Jury die Qual der Wahl auf hohem Niveau.

Die Preisverleihung fand am 6. Juli als feierlicher Höhepunkt der arqus-Jahrestagung in Tübingen statt. Im Rahmen des Conference Dinners überreichte Herr Marius Möller, PwC-Personalvorstand, den PwC-arqus-Preis an die Autoren der drei besten Arbeiten.

Gewinner 2012

Die Laudatio für die Preisträger hielt im Rahmen des feierlichen Conference Dinners ebenfalls Herr Marius Möller. Unser Foto zeigt die Preisträger, Herrn Möller sowie die Professoren der Auswahlkommission.

Die Gewinner 2012

Name:Matthias Braune
Universität:Freie Universität Berlin
Titel:Der Einfluss temporärer Ergebnisdifferenzen zwischen handelsrechtlicher (HGB/IFRS) und steuerrechtlicher Gewinnermittlung auf die Ergebnisbeständigkeit. Eine empirische Untersuchung deutscher Kapitalgesellschaften
Name:Katrin Hohler
Universität:Universität Mannheim
Titel:Der Einfluss der Methode zur Beseitigung der internationalen Doppelbesteuerung auf den grenzüberschreitenden Unternehmenskauf
Name:Sebastian Bause
Universität:Universität Göttingen
Titel:Der Einfluss intertemporaler Verlustverrechnungsmöglichkeiten auf Standortentscheidungen europäischer Unternehmen – eine empirische Analyse