PwC Inside: Yannik berichtet

Erfahrungsbericht Tax

StudienschwerpunktSozialökonomie - Finanz- und Rechnungswesen

UnternehmensbereichCorporate & International Tax Services

Derzeitige PositionSenior Associate

Jetzt bewerben

Yannik hat PwC auf einem Meet&Greet Event kennengelernt, sich direkt beworben und ist nun schon seit 2015 Teil unseres Tax-Teams. Wie spannend der Arbeitsalltag im Steuerbereich sein kann und welche Tipps er für den Berufseinstieg geben kann, erfährst du in seinem Erfahrungsbericht.

Oft werden Jobs im Steuerrecht mit trockenen Kalkulationen und einem eintönigen Büroalltag assoziiert. Du hast dich dennoch für dieses Berufsfeld entschieden. Kannst du uns sagen, warum?

Yannick Ehrlich gesagt: Ich habe da ein ganz anderes Bild! Zugegeben habe ich sehr viel mit Kalkulationen und verschiedensten steuerrechtlichen Fallkonstellationen zutun, aber wir sind ja in erster Linie beratend tätig. Das bedeutet auch, im direkten und stetigen Austausch mit den Mandanten und der Finanzverwaltung zu stehen. So habe ich seit Beginn meiner Tätigkeit die Möglichkeit, bei Mandantenterminen mitzuwirken und eigene Ideen einzubringen. Mich persönlich haben insbesondere der kontinuierliche Wandel und das unermüdliche Wirken des Steuergesetzgebers gereizt, wodurch ständig neue fachliche Herausforderungen und spannende Aufgaben auf mich warten. Die Notwendigkeit, neue steuerliche Konzepte zu erarbeiten, fortzuentwickeln und diese gegenüber der Finanzverwaltung zu vertreten, lässt im Berufsfeld des Steuerrechts sicherlich keine Langeweile aufkommen.

Im März 2014 bist du bei PwC als Praktikant eingestiegen. Kannst du dich noch daran erinnern, was du für ein Bild du von PwC vor deinem Einstieg hattest, und wie sieht es im Vergleich dazu heute aus?

Yannick Daran kann ich mich noch sehr gut erinnern! Bei einem Meet&Greet-Event haben mir PwC-Mitarbeiter erstmalig von ihren Arbeitserfahrungen und Aufgaben erzählt. Das gefiel mir so gut, dass ich meine Praktikumsbewerbung direkt am nächsten Tag einreichte. Meine Chancen hatte ich recht gering eingeschätzt, weil ich dachte, dass meine Bewerbung bei den vielen eingehenden Bewerbungen kommentarlos untergehen würde. Zum Glück war meine Erwartungshaltung völlig falsch und schon kurze Zeit später fand ich mich mit meinem heutigen Chef in einem lebendigen Bewerbungsgespräch über interessante Themen zur Besteuerung von Schifffahrtsunternehmen wieder. Auch heute noch kann ich den positiven Eindruck von PwC als Arbeitgeber bestätigen. Unser Slogan ‘Opportunity Of A Lifetime‘ trifft da tatsächlich voll ins Schwarze: Durch die Einbindung in eine Vielzahl an Projekten und der Zusammenarbeit mit Kollegen verschiedenster Fachrichtungen lerne kontinuierlich dazu. Heute habe ich als Senior Associate die Teamleitung in diversen Projekten inne und trage unter anderem eine der wichtigsten Aufgaben: Knowledge Sharing.

Wie würdest du dein Team beschreiben?

Wir sind ein Team aus fast 20 steuerlichen Beratern verschiedenster Karrierestufen und Studienhintergründen. Neben Wirtschaftswissenschaftlern besteht unser Team aus Rechtsanwälten und Diplom-Finanzwirten, teilweise verfügen die Kollegen aber auch über andere fachliche Qualifikationen bzw. Mehrfachqualifikationen. Durch die unterschiedlichsten Kompetenzen ergänzen wir uns auf Projekten ideal, da wir die zu lösenden Aufgaben zugleich aus den verschiedensten Blickwinkeln betrachten und so dem Mandanten einen ganzheitlichen Mehrwert bieten können. Um die jeweiligen Herausforderungen effizient lösen zu können, wird stets offen, direkt und unterstützend kommuniziert. Hilfsbereitschaft und Aufgeschlossenheit sind bei uns ebenso selbstverständlich, wie das Duzen auf und über alle(n) Ebenen.

Was war dein schönstes Erlebnis bei PwC?

Das schönste Erlebnis ist es, nach dem Abschluss eines herausfordernden Projektes ein positives Feedback vom Mandanten zu erhalten und zu sehen, dass die erbrachte Leistung zur vollsten Zufriedenheit angenommen worden ist. So ist es zum Beispiel bei einer sehr komplizierten Transaktion dazu gekommen, dass im Zuge einer anschließenden Betriebsprüfung horrende Nachzahlungen aufgerufen worden sind. Durch eine umfassende sachliche und rechtliche Würdigung konnten jedoch alle Hemmnisse beseitigt werden. Selbstverständlich freut man sich innerlich über das erreichte Ergebnis und die Erleichterung auf Seiten des Mandats. Zu den Erlebnissen gehören ebenfalls die Team-internen Sit-Ins oder ‘verlängerten‘ Team Meetings, die über das Jahr hinweg mehrfach stattfinden und bei denen wir Erfolge feiern. Neben den gewohnten fachlichen Gesprächen im Arbeitsalltag verbleibt so Zeit für Abwechslungen, sich in einer entspannten Atmosphäre darüber auszutauschen, was anderweitig so geschieht.

Welche Tipps hast du für Interessierte im Bereich Tax, um erfolgreich bei PwC einzusteigen?

Ich würde jedem Interessenten nahelegen, sich so früh wie möglich auf dem Weg in die Praxis zu begeben und keine Scheu zu haben, sich für ein Praktikum im Tax-Bereich bei uns zu bewerben. Im Rahmen eines Studiums behandeln viele nur die steuerrechtlichen Gebiete in ihren Grundzügen, sodass der Praxisbezug oftmals zu kurz kommt. Erst on-the-job wird einem beigebracht, wie die verschiedensten steuerlichen Gestaltungsmöglichkeiten in einen notwendigen Kontext von mandatsseitigem Interesse und individuellen Rahmenbedingungen einzubinden sind. Praxiserfahrung in Kombination mit einer offenen Haltung gegenüber Neuem, einem soliden steuerrechtlichen Grundwissen und einer ausgeprägten Lernbereitschaft bilden ein erfolgsversprechendes Fundament für den steuerrechtlichen Berufseinstieg. Wer nach Studienende einen Einblick in verschiedene Bereiche des Steuerrechts erhalten möchte, ist bei uns im Taxation 360°-Traineeprogramm sehr gut aufgehoben.

Steig jetzt ein!

Du willst Teil unserer Steuerberatung werden? Wir bieten dir den optimalen Einstieg!

Jetzt bewerben